Fast toter Karpfen im Dorneburger Parkteich

Bei der Ortsbegehung des Dorneburger Parks ist mir im Uferbereich ein fast toter Karpfen aufgefallen. Fast tod war er, weil er zwischendurch trotz seiner Seitenlagen und seines extremen Pilzbefalls immer mal wieder versuchte abzutauchen. Ich habe den Fund an die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Herne weitergeleitet. Inwiewiet gehandelt werden muss, kann ich nicht beurteilen. Ob eine Ansteckungsgefahr auch für die weiteren Fische im Teich besteht, kann ich auch nicht sagen. Corona wird es aber wohl eher nicht sein.

(Fast) Toter Karpfen im Parkteich im Dorneburger Park in Wanne-Eickel.

Der erfolglose Versuch abzutauchen und die atypische Seitenlage sprechen für mich dafür, dass irgendetwas mit der Schwimmblase nicht in Ordnung sein wird. Als mögliche Ursache kommt für mich als Laien eigentlich jeglicher Krankheitserreger in Betracht. Vom Pilzbefall, über Parasiten, Viren oder Bakterien ist alles denkbar. Das Energiemangelsyndrom (EMS) als klassische Frühjahrskrankheit hört sich vielversprechend an oder ist es doch eine Schwimmblasenentzündung?


Hinterlasse jetzt ein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s